Verwirrung um Impfstoffproduktion

Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher, und Tim-Christopher Zeelen, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher, und Tim-Christopher Zeelen, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Das Corona-Chaos im Senat hält an: Bei der Pandemie-Debatte heute im Parlament stellte SPD-Gesundheitssenatorin Kalayci überraschend die Impfstoffproduktion in Berlin in Aussicht. Sie ließ aber konkrete Nachfragen dazu unbeantwortet und stiftet damit nur noch mehr Verwirrung. Gerade bei diesem sensiblen Thema muss sich Frau Kalayci ihrer besonderen Verantwortung bewusst sein. 

 ++ Gesundheitssenatorin lässt konkrete Nachfragen unbeantwortet

Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher, und Tim-Christopher Zeelen, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklären:

„Das Corona-Chaos im Senat hält an: Bei der Pandemie-Debatte heute im Parlament stellte SPD-Gesundheitssenatorin Kalayci überraschend die Impfstoffproduktion in Berlin in Aussicht. Sie ließ aber konkrete Nachfragen dazu unbeantwortet und stiftet damit nur noch mehr Verwirrung. Gerade bei diesem sensiblen Thema muss sich Frau Kalayci ihrer besonderen Verantwortung bewusst sein. Ihre Ankündigung steht zudem im Widerspruch zu Äußerungen des Regierende Bürgermeister und Wissenschaftssenator Müller vor zwei Wochen im Wissenschaftsausschuss, der eine Impfstoffproduktion in unserer Stadt als zu kompliziert und damit ausgeschlossen hatte. Es ist bedauerlich, wenn ein Jahr nach dem Coronaausbruch in unserer Stadt im Senat die linke Hand immer noch nicht weiß, was die rechte tut. Gutes Krisenmanagement sieht anders aus.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben