Sommer, Sonne, Politik

Mit herrlichem Wetter und zahlreichen Fragen im Gepäck besuchte eine Gruppe aus Tempelhof-Schöneberg ihren Abgeordneten Dr. Jan-Marco Luczak am 7. Juni im Deutschen Bundestag.

Der Tag startete lebhaft auf der Besuchertribüne des Plenarsaals. Die Gäste verfolgten die hitzige Debatte zum Asylrecht und konnten die anschließende namentliche Abstimmung der Parlamentarier aus unmittelbarer Nähe beobachten. Von der Stimmurne spurtete Jan-Marco Luczak direkt zur Besucherebene, um die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises persönlich zu begrüßen.

Unter dem Eindruck der zuvor erlebten Plenardebatte entwickelte sich schnell eine angeregte Diskussion. Natürlich drehten sich viele Fragen der Besucher um die Themen Klimaschutz, Energiewende und die Zukunft der Mobilität. „Die Menschen verbinden die Union momentan nicht mit erfolgreicher Umwelt- und Klimapolitik“, bemerkte Luczak. Ein Großteil der Gruppe war der Meinung, dass die CDU sich in der Klimapolitik stärker positionieren und Erfolge hervorheben muss. „Wir haben zwar viel gemacht und auch durchaus viel erreicht, haben das aber nicht ausreichend kommuniziert“, stimmte Luczak zu. Die CDU müsse die Menschen nun mit realistischen Konzepten überzeugen und ihre Erfolge für sich sprechen lassen.

Im Anschluss an das Gespräch genossen die Gäste den Sonnenschein auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes, ehe sie sich auf den Weg nach Potsdam machten. Im malerischen Neuen Garten besichtigten sie die Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens im Schloss Cecilienhof. Am Tagungsort der Potsdamer Konferenz erhielten sie eine Führung durch die bewegte Geschichte des Schlosses und seiner ehemaligen Bewohner. Seinen gelungenen Abschluss fand der Ausflug bei einem Abendessen in der historischen Altstadt Potsdams.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben