CDU fordert Sofortmaßnahmen für mehr Verkehrssicherheit auf dem Schulweg

Der Kreisvorsitzende der CDU Tempelhof-Schöneberg und Vorsitzende der CDU-Abgeordnetenhausfraktion, Florian Graf, verschaffte sich bei einem Vor-Ort-Termin einen Überblick über die Situation vor der Schule.
Der Kreisvorsitzende der CDU Tempelhof-Schöneberg und Vorsitzende der CDU-Abgeordnetenhausfraktion, Florian Graf, verschaffte sich bei einem Vor-Ort-Termin einen Überblick über die Situation vor der Schule.

Verkehrsteilnehmer haben Schülerlotsen der Werbellinsee-Grundschule dermaßen durch Nötigungen im Straßenverkehr bedrängt, dass die Tätigkeit der Schülerlotsen aufgrund der hohen Gefährdung eingestellt werden musste. Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg verurteilt derart rücksichtsloses Verhalten scharf und fordert als erste Sofortmaßnahme zur Sicherung des Schulwegs eine restriktive Verkehrsüberwachung durch die Polizei.

„Das rücksichtslose Gebaren von einzelnen Verkehrsteilnehmern ist nicht hinnehmbar und wird durch die CDU-Fraktion entschieden verurteilt. Um der durch die Vorfälle und die Berichterstattung aufgetretenen Verunsicherung vor Ort entgegenzutreten, ist als erste Sofortmaßnahme eine Verkehrsüberwachung durch die Polizei vor Schulbeginn sicherzustellen, bei der zugleich eine Gefahrenanalyse erfolgen kann, die Rückschlüsse auf geeignete Reaktionen in dieser konkreten Situation an diesem konkreten Ort ermöglicht“, so Christian Zander, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.

Den entsprechenden Antrag zur nächsten BVV-Sitzung finden Sie hier.

 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben